Unter der Bezeichnung "Diamantdraht" versteht man im Allgemeinen einen dünnen Draht (< 1 mm Durchmesser), der mit Diamantpartikeln im Mikrobereich besetzt ist. Dieser Draht wird auf speziellen Sägeapplikationen zum Schneiden von Werkstoffen aller Art eingesetzt wie z.B. Keramik, Verbundwerkstoffe, Metalle aller Art, Kunststoffe aller Art, Hartschäume, komplette Bauteile, Glas, etc.

Die Sägetechnik ist seit vielen Jahren bekannt und bewährt, vor allem dort wo es auf sehr dünne und zudem materialschonende Schnitte ankommt.

Hier sind besonders die Bereiche im Labor bei der Materialprüfung und der Werkstoffentwicklung hervorzuheben.

Darüber hinaus wird diese Sägetechnik aber auch bei besonders empfindlichen Materialien im Produktionsbereich eingesetzt ( z.B. Quarzglas, CaF2 -Glas ).

 

Das Sägen mit einem diamantbestückten Draht hat wesentliche Vorteile gegenüber anderen Sägetechniken wie z.B.:

 

·         geringe Materialverluste durch sehr dünne Schnitte

·         planparallele Schnitte sind kein Problem

·         keine oder nur geringe Kantenausbrüche selbst bei empfindlichen Werkstoffen

·         Sägen ohne Temperaturentwicklung im Schnittbereich möglich

·         keine Verschmierung bei Verbundwerkstoffen im Grenzbereich zwischen hartem und weichem Material

·         auch Hohlkörper bzw. komplette Bauteile können sauber zersägt werden

 

 

Für alle Fragen, Wünsche und Kommentare stehen wir Ihnen sehr gerne jederzeit zur Verfügung.

 

© Hettmann Diamantdraht | info@diamantdraht.de / Tel. +49 6241 7021543